Studie beleuchtet Entwicklung von Online Dialogmarketing im Handel

Bereits jetzt erwirtschaften 60,2% der deutschen Händler mehr als ein Drittel, 30% sogar mehr als die Hälfte ihres Gesamtumsatzes über Online-Kanäle. Dass dabei an mobilen Anwendungen kein Weg vorbeiführt, belegen die aktuellen Ergebnisse der Studie "Online Dialogmarketing im Retail 2016" eindrucksvoll.

Mittelfristig sehen 60,1% der deutschen Handelsunternehmen den Einsatz von mobilen Endgeräten beim Online Shopping als den Normalfall an. Die Mehrheit der Retail-Unternehmen in Deutschland ist sogar fest davon überzeugt, dass sich die Umsätze im E- und M-Commerce in naher Zukunft angleichen werden. Bereits jetzt ist Mobile Marketing bei 34,8% der befragten Unternehmen im Einsatz und bei einem weiteren Drittel in Planung.

Der wachsenden Bedeutung des mobilen Marktes sind sich über zwei Drittel der Retailer sicher, wobei Mobile Marketing als Multichannel Instrument gesehen wird. Für 69,8 Prozent der Handelsunternehmen ist Mobile Marketing wichtig für den E-Commerce. Bei den bereits Mobile Marketing nutzenden Einzelhändlern sind es sogar 84,5 % bzw. 77,7 %. Dass Händler ohne mobilfähigen Shop mittelfristig auf Käuferseite stark an Beachtung einbüßen werden, davon ist die Mehrheit der befragten Händler überzeugt, was das Gewicht des mobilen Bereichs im Online Sektor eindrucksvoll belegt.

Die dns - digital nervous systems GmbH zollt diesem Umstand mit dem dns Business Shop Rechnung, der konsequent auch für mobile Endgeräte ausgelegt ist, indem er Responsive Webdesign nutzt.

Nach Ansicht der befragten Unternehmens- und Marketingverantwortlichen besitzen Mobile Marketing und Social Media Marketing in den nächsten zwei Jahren das stärkste Gewicht im Online Marketing. Knapp über die Hälfte der B2C-Unternehmen sehen die Bedeutung von Social Media steigen, bei Unternehmen aus dem B2C-Sektor sind es sogar 65,3 Prozent. Die dns - digital nervous systems GmbH bietet mit der dns Business Community eine hochgradig an Kundenwünsche anpassbare und skalierbare Kommunikationsplattform und somit die ideale Voraussetzung für den Aufbau und Betrieb eines Social Media Instruments.

Die ausführlichen Ergebnisse der Dialogmarketing-Studie sind auf der Webseite der artegic AG unter http://www.artegic.de/retailstudie verfügbar.

Geschrieben von am 11.11.2013, 10:04

Kommentar verfassen

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *