"Wave 7 (2013) – Cracking The Social Code" – Kunden bewegen sich online am liebsten in Foren

Für die Social-Media-Studie "Wave 7 (2013) - Cracking The Social Code" wurden knapp fünfzigtausend Probanden aus 65 Ländern befragt. Die Ergebnisse lassen Rückschlüsse auf die Nutzungsgewohnheiten von über einer Milliarde aktiven Internetusern zu. Dabei werden aufschlussreiche Trends im Hinblick auf soziale Netzwerke sichtbar:

  • Social Media ist zu einer Aktivität in fast allen Altersgruppen geworden
  • mobile Endgeräte wie Smart Phones und Tablets gewinnen für die Nutzung der Angebote an Bedeutung
  • die Menge online verfügbarer persönlicher Daten löst zusehends Sorge um die Privatsphäre aus, Deutsche sind dabei im internationalen Vergleich eher unbekümmert
  • Deutsche sind eher passive Nutzer der sozialen Kommunikationsplattformen, d.h. sie pflegen zwar ihre Profile in Sozialen Netzwerken, aber Blogs, Twitter etc. spielen eine eher untergeordnete Rolle
  • in Deutschland liebt man hingegen Foren zur Recherche nach Produkten oder Dienstleistungen

Die Studie zeigt auch den stetig wachsenden Markt von Online Communities auf. Die Gründe für die Nutzung liegen in fünf fundamentalen menschlichen Bedürfnissen:

  • Lernen (Learning)
  • Beziehungen (Relationship)
  • Abwechslung (Diversion)
  • Berufliche Weiterentwicklung und Selbstverwirklichung (Progression)
  • Selbstbestätigung und Anerkennung (Recognition)

Unternehmens-Websites decken zwar Lernwünsche von Kunden gut ab. Bedürfnisse nach Beziehung, Abwechslung, Selbstverwirklichung und Anerkennung werden aber von Online Foren, Communities oder Message Boards deutlich besser bedient. Präferenzen für die Nutzung sozialer Plattformen sind besonders ausgeprägt, wenn es um einen Austausch von Wissen, neue Kontakte oder auch eine Diskussion von Meinungen geht.

Motive neu.jpg Motive für die Nutzung von Foren und Marken Websites (Quelle: Wave 7 (2013) - Cracking The Social Code)

In den einzelnen Ländern sind Nutzerinteressen unterschiedlich ausgeprägt. Social Media Projekte und Kampagnen können daher nicht global geplant und entwickelt werden, sondern müssen sich an den Bedürfnisse der einzelnen Märkte orientieren.

Nutzerinteressen nach Ländern (Quelle: Wave 7 (2013) - Cracking The Social Code) Nutzerinteressen nach Ländern (Quelle: Wave 7 (2013) - Cracking The Social Code)

Die kompletten Studie ist unter http://wave.umww.com kostenlos zu beziehen. Darüber hinaus können auf Grundlage der Daten eigene Auswertungen erstellt werden.

Geschrieben von am 26.02.2014, 12:49

Kommentar verfassen

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *